LEBENs
RAUM
DESIGN

Ökologisch Bauen ist sexy

Ökologisch Bauen ist sexy
Materialcollage

Dieser Artikel dreht sich um die Tatsache, dass ökologisch gebaute Häuser sich selbst und ihre Bewohner so verdammt gut aussehen lassen.

Also gut. Sexy liegt natürlich ganz im Auge des Betrachters. Doch eins nach dem anderen…

Was ist sexy?

Ein gepflegtes Auftreten. Ein ehrlicher, greifbarer Charakter. Natürliche Schönheit. Stilvolles Altern. Gesundheit.

Ich beschreibe hier nicht etwa deinen Traummann oder deine Traumfrau. Viel eher denke ich in diesem Moment an ein Haus, oder einen Raum aus gesunden, ökologischen Materialien.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung, dass „ökologisch“ irgendwie hippiemäßig oder wie bei Klamotten ein unförmiger, unfarbiger Sack sei, haben beim Bauen die nachhaltigen und gesunden Materialien eine ganz besondere Qualität.

Ihre Schönheit und ihr Wert liegen in ihren positiven Eigenschaften, welche dann wiederum dem Raum eine ganz wunderbare Atmosphäre verleihen.

Also um das gleich zu Anfang klar zustellen. Ökologisch ist nicht gleich braun, schlammig, erdig oder irgendwie rund und knubbelig.

Ökologisch und nachhaltig sind hell, klar, schlicht, exakt oder auch glitzernd, funkelnd oder bunt und lebendig sein.

Was sind die positiven Eigenschaften ökologischer Materialien?

Natürliche Materialien wie Holz, Lehm und Kalk haben regulierende Eigenschaften auf das Raumklima. Sie haben die Fähigkeit Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und wieder abzugeben, was dabei hilft eine gesunde relative Luftfeuchte zwischen 50 und 60 % aufrechtzuerhalten.

Lehm ist zudem luftreinigend und Kalk besitzt fungizide Eigenschaften.

Alle schwach verarbeiteten natürlichen Materialien enthalten wenige Zusätze wie Klebstoffe, Weichmacher, Lösemittel und Co., was sich wiederum positiv auf die Raumluft auswirkt. Hier gilt: Alles, was über das Material erst gar nicht in die Luft gelangt, ist nicht im Raum und wird somit auch nicht vom Menschen eingeatmet.

Schönheit im Alter

Eine weitere positive und ganz wundervolle Eigenschaft natürlicher Materialien ist, dass sie stilvoll und schön altern. Ein Kratzer in einem echten Holzfußboden erzählt viel mehr eine Geschichte, als ein Kratzer auf einem Laminatfußboden, wo an dieser Stelle dann nach und nach die Plastikschicht weiter aufbröckelt und so langsam auch noch der Fotodruck des Holzfußbodens verblasst.

Ein extremer Gegensatz? Mag sein, aber ich hoffe die Botschaft, dass echte Materialien Dellen, Kratzer und andere Macken viel mehr verzeihen, da sie nicht nur aus einer Oberfläche bestehen, die so tut als ob sie etwas anderes wäre.

Ebenso kann man eine lackierte Oberfläche aus Vollholz abschleifen und neu lackieren, während eine beschichtete Pressspanplatte hinüber ist, wenn der Kratzer zu tief ist.

Nicht nur also, dass natürliche Materialien schöner altern, sie werden auch älter, weil man sie besser pflegen kann. 

Gesundheit kommt von Innen

Genauso wie die wahre Schönheit kommt Gesundheit von Innen. Genauer gesagt: aus den Innenräumen.

Die positiven Eigenschaften von ökologischen Materialien (siehe oben) helfen ein gesundes Raumklima zu erschaffen. Gesund heißt: Schadstoffarm, eine gesunde Luftfeuchte, saubere und sporenarme Luft. Das ist für den menschlichen Organismus ein Umfeld, in dem er sich optimal erholen und entwickeln kann. Vorallem das Schlafzimmer, in dem sich der Mensch durchschnittlich 8 Stunden am Tag aufhält, ist hier von großer Bedeutung. Hierzu wird in Kürze ein eigener Artikel folgen.

Der Mensch ist heutzutage vor allem in Städten einiger Belastung von Schadstoffen (Abgase, Abluft, Klebstoffe künstlicher Materialien…) ausgesetzt. Da halte ich es für absolut wichtig, dass das Zuhause einen gesunden und geschützten Raum bietet, wo sich der Körper erholen kann.

Ein weiterer Punkt, der mir persönlich am Herzen liegt ist, dass natürliche, ökologische Materialien eine gewisse Ehrlichkeit ausstrahlen. Sie sind, was sie sind, müssen sich nicht verstecken und werden oft sogar schöner, wenn sie gebraucht aussehen.

Diese Ehrlichkeit ist in einem Raum spürbar und wirkt sich auch auf seine Bewohner aus. An einem echten, massiven Holztisch werden ganz andere ehrlichere und tiefergehende Gespräche geführt, als an einem laminierten Pressholztisch.

Warum?

Die Seele des Materials lebt nun einmal mit im Raum und kommuniziert mit den Bewohnern und Besuchern.

Ich lade dich herzlich dazu ein, diesen Versuch einmal selbst zu starten.

Noch ein kleiner Schwenk in die Wissenschaft

Was heißt ökologisch also genau?

Hier eine kurze Definition: Laut Wikipedia beschreibt Ökologie die“biologische Wechselbeziehungen zwischen Organismen und ihrer natürlichen Umwelt“. In anderen Worten: Die Wechselwirkung zwischen belebter und unbelebter Natur, wobei belebt in diesem Fall Menschen, Tiere und Pflanzen, also alles was wächst, mit einbezieht.

Es ist also eine Wissenschaft, die anhand ganz konkreter Fakten versucht zu vermitteln, wie sich der Eingriff des Menschen auf unser Ökosystem auswirkt, aber umgekehrt auch, wie sich das Umfeld auf den Menschen auswirkt.

Oder noch einfacher gesagt:

Ökologisch ist alles, was den Menschen, die Tiere und die Natur gesund macht, oder aber zumindest definitiv nicht krank oder kaputt macht. 

Warum also sehen ökologische Häuser und ihre Bewohner also so verdammt gut aus?

Ich fasse es noch einmal kurz zusammen:

Ökologische Häuser und ihre Bewohner haben große Chancen gesund zu sein. Ihr Aussehen ist von einer Ehrlichkeit geprägt, die durch die Echtheit der Materialien und Oberflächen zustande kommt.

Ihre natürliche Schönheit auch im Alter schafft ein gutes Gefühl und man hält sich gerne in ihrer Nähe auf.

Ihr Charakter ist solide, greifbar und man weiß, woran man ist.

Du glaubst wieder, ich rede von Traumfrauen und Traummännern. Nun, die Grenzen sind wohl wirklich fließend. Ganz getreu dem Motto „zeige mir wie du wohnst, und ich sage dir wie du bist“, wirst du vielleicht auch in Zukunft Häuser und Menschen anders betrachten.

Inspiration in Bildern gefällig?

Dann schau doch mal beim Artikel „Wenn Material dem Raum Seele verleiht“ vorbei.

Außerdem lade ich dich ein, einen Blick auf meine Pinterest Pinnwände zu werfen. Ganz besonders, die Pinnwand „pur“ befasst sich mit dem Thema.

Hier geht es zur Pinnwand auf Pinterest:  https://www.pinterest.de/ellyschaffer/pur/

Foto Credits: Elly Schaffer – Materialcollage Ferienhaus

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*

Hallo, Lebensraumdesignerin !

Stehst du gerade vor einer räumlichen Herausforderung? Passen deine Räume nicht (mehr) zu dir oder deinen Lebensumständen? Willst du bewusster wohnen? Willst du dich in deinem Zuhause noch wohler fühlen?

Ich lade dich zu deinem ganz persönlichen Raum-Gespräch ein, wo wir alle deine Fragen klären und du deine nächsten Schritte klar erkennen kannst. 

Nachdem du auf den Button geklickt hast, gelangst du zu einem Kalender. Wähle hier den besten Termin für dich aus, an dem du ca 45 Minuten ungestört reden kannst. Anschließend bitte ich dich noch, ein paar Fragen zu beantworten, dass ich mich bestens auf unser Gespräch vorbereiten kann. Ich freue mich auf dich!